August-Schärttner-Preis 2020 und 2021

Die Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig hat Anette Schmidt-Smith von den Wassersportfreunden 2002 Großkrotzenburg mit dem August-Schärttner-Preis 2021 ausgezeichnet. Nachgeholt wurde zudem die Überreichung des August-Schärttner-Preises 2020 an Helmut Zülch vom Turnverein 1861 Gelnhausen, die aufgrund der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr nicht stattfinden konnte. Beide Trainer erhielten für besonderes ehrenamtliches Engagement in ihren Sportvereinen jeweils 1.500 Euro.

August-Schärttner-Preis 2021

August-Schärttner-Preis 2020 und 2021

Schmidt-Smith leitet und organisiert seit der Vereinsgründung im Jahr 2002 Anfänger-Schwimmkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Davor hat sie über zehn Jahre die Schwimmkurse für den Wassersportverein 1926 Großkrotzenburg geleitet. Mehrfach finden wöchentlich Schwimmkurse unter Leitung von Schmidt-Smith statt. Zudem wurden von ihr in den vergangenen Jahren Anfänger-Schwimmkurse für Flüchtlinge organisiert.

Zülch ist seit 60 Jahren im Turnverein Gelnhausen aktiv und betreut seit 1974 erfolgreich Nachwuchssportler. 1975 erwarb er die B-Trainerlizenz und konnte seine praktischen Erfahrungen in die Nachwuchsarbeit einbringen. Seit 1985 arbeitet er im Jugendbereich und hat Nachwuchsathleten in verschiedenen Disziplinen an die deutsche Spitze geführt, darunter Edgar Itt, Peter Knaf, Michael Appelt, Peter Bräuer oder Janis Hammel.

Rainer Gimplinger, Vorstandsvorsitzender der Sparkassen-Sportstiftung, würdigte die beiden Preisträger als „Urgesteine der Vereinswelt“, die sich den Sport und das Miteinander mit ihren Mitmenschen zum festen Bestandteil in ihrem Leben gemacht haben. „Durch ihre Trainingsarbeit stärken sie das Selbstbewusstsein und die Persönlichkeit der Kinder und Jugendlichen“, bilanzierte Gimplinger.

Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann wies in seiner Begrüßung darauf hin, wie wichtig die Arbeit von Trainern und Übungsleitern in der heutigen Zeit sei. „In Vereinen erleben Kinder und Jugendliche Geborgenheit und Anerkennung für ihre Leistungen. Die Betreuer und Betreuerinnen sind dabei wichtige Bezugspersonen, die wesentliche Werte wie Respekt und Rücksichtnahme vermitteln“, erklärte Ottmann. Hinzu komme der Zeitaufwand, den Übungsleiter und Trainerinnen und Trainer wöchentlich investieren. „Hier ist eine Anwesenheit mehrmals in der Woche erforderlich“, sagte Winfried Ottmann.

Der August-Schärttner-Preis der Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig wird jährlich an Trainer und Übungsleiter für besonderes ehrenamtliches Engagement in Sportvereinen verliehen.Merken

August-Schärttner-Preis 2019

Die Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig vergibt jedes Jahr diesen Ehrenpreis für herausragende Leistungen und besonderes ehrenamtliches Engagement in Vereinen des Main-Kinzig-Kreises.  In einer Feierstunde wurde in den Räumen der Sparkasse Hanau Jutta Kipper mit dem August-Schärttner Preis, der mit 1.500€ hinterlegt wird,  ausgezeichnet.

Der August-Schärttner-Preis, erstmals 1998 von der Sparkassen- Sportstiftung verliehen, ist eine persönliche Auszeichnung, mit der ehrenamtliches Arbeiten öffentliche Anerkennung erfährt. Mit dieser Auszeichnung werden Persönlichkeiten gewürdigt, die in langjähriger Tätigkeit sowie in Vorbildfunktion als ehrenamtliche Übungsleiter, Jugendleiter, Trainer und Helfer an der Basis von Vereinen und Verbänden in beispielgebender Weise dazu beigetragen haben, das Miteinander von Menschen bei Sport und Spiel zu ermöglichen

Der Preis wurde nach dem bekannten Hanauer Turnerführer August Schärttner benannt, der vor über 150 Jahren aktiv an der Wiege der demokratischen und sportlichen Bewegung in Deutschland stand. Er gehört zu den ganz großen Söhnen der Stadt Hanau. Einer, der mitgeschrieben hat an deutscher und europäischer Geschichte: August Schärttner. In diesem Jahr wäre er 201 Jahre alt geworden. 1837 zählte er zu den Mitbegründern der Turngemeinde Hanau und er wurde später zu einer der führenden Persönlichkeiten der deutschen Turnbewegung und der deutschen Revolution 1848/49. Die Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig vergibt den August – Schärttner – Preis an verdiente Persönlichkeiten aus der der Sportgemeinde des Main-Kinzig-Kreises in diesem Jahr bereits zum 22. Mal.

Mit Frau Jutta Kipper, und so waren sich alle Laudatoren einig wurde eine würdige und ausgezeichnete Preisträgerin durch den Stiftungsvorstand geehrt. Jutta Kipper war bereits im Alter von wenigen Monaten Mitglied der TGH und so wurde ihr das Turnen und die Sportgymnastik in die Wiege gelegt und ein lebenslanger Begleiter. Bereits im Kleinkinderturnen aktiv, war die Rhythmische Sportgymnastik und unter der Leitung der unvergessenen Jula Hof, ihre sportliche Heimat geworden. Von Anfang an bis 2003 war die Gymnastikabteilung ihr besonderes Steckenpferd. Schon frühzeitig ist sie als Übungsleiterin in der Rhythmischen Sportgymnastik mit einer eigenen Gruppe tätig geworden, was eine logische Folge ihrer Liebe zu diesem Sport ist. Seit 1985 ist sie als Trainerin über alle Altersgruppen tätig und ihre Motivation, dass betont Sie, ist die große Dankbarkeit mit der vor allem die älteren Kursteilnehmer ihre Angebote annehmen. Mit viel Freude und Spaß trainiert sie ihre Gruppen, führt sie zur Bewegung und zum Lachen, dies gehört wie selbstverständlich immer dazu.

Mit ihren verschiedenen Gruppen ist sie eigeninitiativ tätig um wunderschöne Aufführungen zu konzipieren und zu gestalten, am liebsten mit Kindergruppen. Die Auftritte bei der jährlichen TGH-Sportschau legen ein eindrucksvolles Zeugnis dieser Leidenschaft ab. Ideen zu entwickeln, um Menschen für den Sport zu gewinnen, ist ihre große Leidenschaft. Seit 2013 bietet sie mit ihren Übungsleitern eine „Fitness-Tag“ an, eine tolle Möglichkeit kostenlos in das vielfältige Fitness- und Gesundheitsprogramm der TGH hinein zu schnuppern.

In Ihren Dankesworten verweist Jutta Kipper auf die besondere Beziehung zu Ihrer Turngemeinde, die für sie stets mehr war, als nur ein Ort des Sports und der Begegnung. Für Jutta Kipper war dies stets ein Ort der Heimat in dem sie und ihre Familie groß geworden sind, sich kennengelernt haben und viel der gemeinsamen Zeit, viele schöne Stunden mit der Familie verbracht haben. Für die Zukunft hat sie sich wieder viel vorgenommen und möchte den geplanten neuen Sportcampus aktiv mit ausgestalten.Merken

August-Schärttner-Preis 2018

Am Mittwoch, 5. September 2018, wurde in einer Feierstunde im Kundenfoyer der Sparkasse Hanau der mit 1.500 Euro dotierte August-Schärttner-Preis an Frau Susanne Wehner vergeben

Frau Susanne Wehner, Jahrgang 1947, ist seit dem 1. Oktober 1966 Mitglied im TV Kesselstadt und auch seit dieser Zeit als Übungsleiterin tätig. Susanne Wehner stand viele Jahre ehrenamtlich der Turnabteilung vor und engagierte sich für die Ausbildung von Übungsleitern und Kampfrichterinnen. In ihrer über 50jährigen engagierten Arbeit als Übungsleiterin hat sie im Kinderturnen, in der Talentförderung und im Leistungsturnen gewirkt. Bis heute ist sie für Erwachsene / Senioren als Übungsleiterin aktiv und nimmt regelmäßig mit ihrer Riege am Deutschen Internationalen Turnfest teil.

Merken

August-Schärttner-Preis 2017

Frau Monika Neumann vom TV Windecken erhält den August-Schärttner-Preis 2017

Im Rahmen einer Feierstunde am 06.09.2017 wurde im Kundenfoyer der Sparkasse Hanau der August-Schärttner-Preis an Frau Monika Neumann übergeben.

Monika Neumann, Jahrgang 1962, entstammt einer Turnerfamilie, in der Vater und Großvater bereits beim TV Windecken geturnt haben und sie mit 6 Jahren Mitglied wurde. Sie hat als Jugendliche die Vorturnerausbildung durchlaufen und schon früh mit der Betreuung anderer Kinder begonnen. Sie ist bis heute selbst aktive Turnerin, vor allem aber Übungsleiterin in diversen Turngruppen des TV Windecken. 1991/92 erwarb Sie die ÜL Lizenz und hat seither sowohl im Leistungsturnen als auch in breitensportlichen Gruppen des Vereins viele Erfolge vorzuweisen. Heute trainiert sie zusammen mit ihrer Tochter Vanessa eine Leistungsriege und ist aus dem Vereinsleben des TVW nicht mehr wegzudenken.

 

Merken

August-Schärttner-Preis 2016

Am Mittwoch, 7. September 2016, wurde im Kundenfoyer der Sparkasse Hanau der mit 2.000 Euro dotierte August-Schärttner-Preis 2016 an Herrn Hubert Bretz vergeben.

Hubert Bretz, ein Pionier des Versehrtensports ist der 19. Preisträger des August-Schärttner-Preises. Seit über 60 Jahren engagiert sich Hubert Bretz im Verein für Sport und Gesundheit sowie seit 2004 als Übungsleiter in der Gelenk-Sport-Gruppe beim Bruchköbeler Seniorensport- und Förderverein.

Der August-Schärttner-Preis der Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig wird jährlich an Trainer und Übungsleiter für besonderes ehrenamtliches Engagement in Sportvereinen verliehen.

August-Schärttner-Preis 2015

In einer Feierstunde im Kundenfoyer der Sparkasse Hanau wurde der diesjährige August-Schärttner-Preis der Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig an Frau Traudel Rosenberger vom Turnverein 1887 Oberrodenbach e.V. vergeben.

Traudel Rosenberger, die 18. Preisträgerin des August-Schärttner-Preises, ist seit über 50 Jahren in vielfältiger Weise im Turnverein Oberrodenbach, im Turngau Kinzig und im Sportkreis Main Kinzig außergewöhnlich engagiert. Als Übungsleiterin und Trainerin hat sie im Kinderturnen, in der Talentförderung und im Leistungsturnen gewirkt. Bis heute ist sie mit Sportangeboten für Erwachsene und Senioren als Übungsleiterin aktiv.

Der August-Schärttner-Preis der Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig ist mit 2.000 Euro dotiert und wird jährlich an Trainer und Übungsleiter für besonderes ehrenamtliches Engagement in Sportvereinen verliehen.

Was wird ausgezeichnet?

Der August-Schärttner-Preis wird einmal jährlich vergeben.

„Er soll insbesondere die Persönlichkeit und die jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit sowie die Vorbildfunktion des Preisträgers würdigen“.

Gemäß den Vergaberichtlinien soll folgender Personenkreis in Betracht kommen:

„Ehrenamtliche Übungsleiter, Jugendleiter, Trainer und Helfer, die an der Basis von Vereinen und Verbänden in vorbildlicher Weise dazu beigetragen haben, das Miteinander von Menschen bei Sport und Spiel zu ermöglichen“.