August-Schärttner-Preis 2018

Am Mittwoch, 5. September 2018, wurde in einer Feierstunde im Kundenfoyer der Sparkasse Hanau der mit 1.500 Euro dotierte August-Schärttner-Preis an Frau Susanne Wehner vergeben

Frau Susanne Wehner, Jahrgang 1947, ist seit dem 1. Oktober 1966 Mitglied im TV Kesselstadt und auch seit dieser Zeit als Übungsleiterin tätig. Susanne Wehner stand viele Jahre ehrenamtlich der Turnabteilung vor und engagierte sich für die Ausbildung von Übungsleitern und Kampfrichterinnen. In ihrer über 50jährigen engagierten Arbeit als Übungsleiterin hat sie im Kinderturnen, in der Talentförderung und im Leistungsturnen gewirkt. Bis heute ist sie für Erwachsene / Senioren als Übungsleiterin aktiv und nimmt regelmäßig mit ihrer Riege am Deutschen Internationalen Turnfest teil.

Merken

August-Schärttner-Preis 2017

Frau Monika Neumann vom TV Windecken erhält den August-Schärttner-Preis 2017

Im Rahmen einer Feierstunde am 06.09.2017 wurde im Kundenfoyer der Sparkasse Hanau der August-Schärttner-Preis an Frau Monika Neumann übergeben.

Monika Neumann, Jahrgang 1962, entstammt einer Turnerfamilie, in der Vater und Großvater bereits beim TV Windecken geturnt haben und sie mit 6 Jahren Mitglied wurde. Sie hat als Jugendliche die Vorturnerausbildung durchlaufen und schon früh mit der Betreuung anderer Kinder begonnen. Sie ist bis heute selbst aktive Turnerin, vor allem aber Übungsleiterin in diversen Turngruppen des TV Windecken. 1991/92 erwarb Sie die ÜL Lizenz und hat seither sowohl im Leistungsturnen als auch in breitensportlichen Gruppen des Vereins viele Erfolge vorzuweisen. Heute trainiert sie zusammen mit ihrer Tochter Vanessa eine Leistungsriege und ist aus dem Vereinsleben des TVW nicht mehr wegzudenken.

 

Merken

August-Schärttner-Preis 2016

Am Mittwoch, 7. September 2016, wurde im Kundenfoyer der Sparkasse Hanau der mit 2.000 Euro dotierte August-Schärttner-Preis 2016 an Herrn Hubert Bretz vergeben.

Hubert Bretz, ein Pionier des Versehrtensports ist der 19. Preisträger des August-Schärttner-Preises. Seit über 60 Jahren engagiert sich Hubert Bretz im Verein für Sport und Gesundheit sowie seit 2004 als Übungsleiter in der Gelenk-Sport-Gruppe beim Bruchköbeler Seniorensport- und Förderverein.

Der August-Schärttner-Preis der Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig wird jährlich an Trainer und Übungsleiter für besonderes ehrenamtliches Engagement in Sportvereinen verliehen.

August-Schärttner-Preis 2015

In einer Feierstunde im Kundenfoyer der Sparkasse Hanau wurde der diesjährige August-Schärttner-Preis der Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig an Frau Traudel Rosenberger vom Turnverein 1887 Oberrodenbach e.V. vergeben.

Traudel Rosenberger, die 18. Preisträgerin des August-Schärttner-Preises, ist seit über 50 Jahren in vielfältiger Weise im Turnverein Oberrodenbach, im Turngau Kinzig und im Sportkreis Main Kinzig außergewöhnlich engagiert. Als Übungsleiterin und Trainerin hat sie im Kinderturnen, in der Talentförderung und im Leistungsturnen gewirkt. Bis heute ist sie mit Sportangeboten für Erwachsene und Senioren als Übungsleiterin aktiv.

Der August-Schärttner-Preis der Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig ist mit 2.000 Euro dotiert und wird jährlich an Trainer und Übungsleiter für besonderes ehrenamtliches Engagement in Sportvereinen verliehen.

August-Schärttner-Preis 2014

Der 17. August-Schärttner-Preis wurde am 3. September 2014 in einer Feierstunde im Roten Saal des Schloss Philippsruhe Hanau an Frau Heike Heeger vom Schwimmverein Gelnhausen 1924 e.V. vergeben. Frau Heike Heeger, deren bisheriger Lebenslauf vom Schwimmsport geprägt ist, trainierte ab 1995 die Kinder und Jugendlichen ihres Vereins und ist seit 12 Jahren auch für die erfolgreichen Bundesligateams des SVG verantwortlich. Damit hat sie sich in ihrem Verein, im Main-Kinzig-Kreis, im Hessischen und im Deutschen Schwimmverband große Verdienste erworben.

August-Schärttner-Preis 2013

Der August-Schärttner-Preis 2013 wurde an Frau Ursula Hofmann vom TV Soden-Stolzenberg vergeben. Die Preisverleihung fand am 28.08.2013 im Roten Saal des Schloss Philippsruhe Hanau statt.

Ursula Hofmann, die 16. Preisträgerin, ist seit 1983 ehrenamtlich engagierte Übungsleiterin Mädchenturnen im TV Soden-Stolzenberg.

 

 

 

 

 

August-Schärttner-Preis 2012

Frau Christa Seibel, einer der „stillen Stars“ der Turngemeinde 1837 Hanau a.V. ist für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit ausgezeichnet worden. Seit über 40 Jahren hat sie tausende Kinder für das Turnen begeistert, geschult und betreut.

Oberbürgermeister Kaminsky und Jürgen May überreichten den August-Schärttner-Preis 2012, der mit 2.000 EUR dotiert ist, am 4. September 2012 im Roten Saal des Schlosses Philippsruhe in Hanau an Frau Christa Seibel.

 

August-Schärttner-Preis 2011

Karl Biermann vom LAZ Bruchköbel erhält den mit 2000 EUR dotierten August-Schärttner-Preis 2011 im Roten Saal des Schloss Philippsruhe für seine langejährige ehrenamtliche Tätigkeit im Sportverein.

Auf dem Bild zu sehen ist Jürgen May zusammen mit Karl Biermann.

 

 

 

 

 

August-Schärttner-Preis 2010

Hanau, 2. September 2010: Im Roten Saal des Schlosses Philippsruhe überreichten Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Jürgen May den August-Schärttner-Preis an Sven Peiler von der Ski- und Kanugesellschaft Hanau.

Seit nunmehr 15 Jahren arbeitet Sven Peiler als Trainer und Betreuer nicht nur für die SKG, sondern auch für den Hessischen und Deutschen Kanuverband.

 

 

August-Schärttner-Preis 2009

Hanau, 1. September 2009: Die Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig hat Burkhard Lamm mit dem August-Schärttner-Preis 2009 ausgezeichnet.

Der August-Schärttner-Preis ist mit 2.000 Euro dotiert und wird an Trainer und Übungsleiter aus dem  Main-Kinzig-Kreis für besonderes ehrenamtliches Engagement in den Turn- und Sportvereinen verliehen.

Burkhard Lamm ist seit 1964 Mitglied im TV Steinau und war dort viele Jahre erfolgreicher Kunstturner. Nach seiner aktiven Laufbahn engagiert er sich seit nunmehr 37 Jahren als Nachwuchstrainer und Cheftrainer aller Wettkampfgruppen in seinem Heimatverein. Darüber hinaus aber auch im Turngau Kinzig und im Hessischen Turnverband.

August-Schärttner-Preis 2008

Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig verleiht August-Schärttner-Preis 2008 an Helga Löwer-Pense

Hanau, 2. September 2008: Die Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig hat Helga Löwer-Pense mit dem August-Schärttner-Preis 2008 ausgezeichnet. Dieser Preis ist mit 2.000 Euro dotiert und wird an Trainer und Übungsleiter für besonderes ehrenamtliches Engagement in Sportvereinen verliehen.

Jürgen May, Vorstandsvorsitzender der Sparkassen-Sportstiftung, würdigte die Preisträgerin in seiner Laudatio als überaus engagierte und aktive Übungsleiterin und Trainerin.

Löwer-Pense ist seit 1962 Mitglied der Turngemeinde 1837 Hanau (TGH). Dreimal wird sie Hessenmeisterin. Löwer-Pense steigt in die internationale Leistungsstufe 1 auf, bestreitet vier Länderkämpfe, erreicht 1974 den achten Platz bei den Deutschen Meisterschaften und zählt in der Bundesrepublik viele Jahre zu den zehn Besten der rhythmischen Sportgymnastik.
Löwer-Pense schließt ihre Ausbildung an der Eugen-Kaiser-Schule mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik ab. Sie wird mit 18 Jahren Übungsleiterin bei der Turngemeinde Hanau. Dort widmet sie sich der rhythmischen Sportgymnastik und führt ihre Gruppe noch einige Jahre selbst als aktive Wettkampfgymnastin bei den Meisterschaften an.
Sie absolviert dann die Ausbildung zur Gymnastiklehrerin und ist neben ihrer Übungsleitertätigkeit einige Jahre auch noch an der Heinrich-Heine-Schule tätig.
1979 beendet Löwer-Pense ihre aktive Karriere und bringt fortan ihre Erfahrungen mit der rhythmischen Sportgymnastik in ihren Verein, der TGH, ein.
Nach ihrer aktiven Laufbahn engagiert sie sich mehr als 25 Jahre in der TGH, im Hessischen Turnverband und Deutschen Turnerbund. Sie initiiert zahlreiche Großveranstaltungen und ist zwei Mal bei Deutschen Turnfesten als Choreografin für die Abschlussveranstaltung verantwortlich. Zu den Höhepunkten in der choreografischen Gestaltung von sportlichen Großveranstaltungen zählen für Löwer-Pense die Showdarbietungen zum 150-jährigen Jubiläum des Deutschen Turnerbundes 1989, die Eröffnungsfeier der 1. Hessischen Landesgymnastrade 2002 und der Ju-Jutso-Europameisterschaften 2003.

Eine große Herausforderung wartet auf die Preisträgerin im kommenden Jahr: Beim Deutschen Turnfest 2009 in Frankfurt trägt sie die Verantwortung für die Choreografie der großen Stadion-Gala.

August-Schärttner-Preis 2007

August-Schärttner-Preis an Hermann Kildau aus Gelnhausen

Der Vorstand der Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig hat am 25. September im Schloss Philippsruhe in Hanau dem verdienstvollen Trainer Hermann Kildau vom 1. Gelnhäuser Teakwondo-Club 1968 e.V. den August-Schärttner-Preis 2007 verliehen.

Der August-Schärttner-Preis, der in diesem Jahr zum 10. Mal verliehen wurde, ist eine persönliche Auszeichnung, mit der ehrenamtliche Arbeiten öffentliche Anerkennung erfahren sollen und zu ehrenamtlichem Wirken aufgefordert und motiviert werden soll.

Der August-Schärttner-Preis ist mit einer Geldgabe in Höhe von 2.000 Euro verbunden.

Mit dieser Auszeichnung soll die Persönlichkeit, die langjährige Tätigkeit sowie die Vorbildfunktion der Preisträger gewürdigt werden, die als ehrenamtliche Übungsleiter, Jugendleiter, Trainer und Helfer an der Basis von Vereinen und Verbänden in vorbildlicher Weise dazu beigetragen haben, das Miteinander von Menschen bei Sport und Spiel zu ermöglichen.

Hermann Kildau vom 1. Gelnhäuser Teakwondo-Club ist einer der erfolgreichsten Trainer in Deutschland. In seinem Heimatverein engagiert er sich seit 1974 im Hochleistungssport, entdeckte und entwickelte ungezählte junge Talente aus der Region und führte zahlreiche Teakwondo-Kämpfer zu großen internationalen Erfolgen.

Seine Schützlinge Sven Hündersen, Francisco Martin-Villa, Silke Kildau, Melanie Kildau, Anke Girg, Faissal Ebnoutalib und Christoph Lehmann vertraten die Gelnhäuser Vereinsfarben bei Europameisterschaften, Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen und brachten viele Titel und Medaillen mit nach Hause.

August-Schärttner-Preis 2006

Für ihr fast 40-jähriges Wirken als Trainerin des 1. Hanauer Roll- + Eissport Club wurde Frau Renate Heinz im Roten Saal von Schloss Philippsruhe mit dem August-Schärttner-Preis 2006 ausgezeichnet.

Zahlreiche Deutsche- und Europameistertitel haben von ihr erfolgreich trainierte Läuferinnen in den vergangenen Jahren erworben.

Der größte Erfolg in ihrer Trainerkarriere war der Weltmeistertitel für ihre Tochter Natalie im vergangenen Jahr.

Was wird ausgezeichnet?

Der August-Schärttner-Preis wird einmal jährlich vergeben.

„Er soll insbesondere die Persönlichkeit und die jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit sowie die Vorbildfunktion des Preisträgers würdigen“.

Gemäß den Vergaberichtlinien soll folgender Personenkreis in Betracht kommen:

„Ehrenamtliche Übungsleiter, Jugendleiter, Trainer und Helfer, die an der Basis von Vereinen und Verbänden in vorbildlicher Weise dazu beigetragen haben, das Miteinander von Menschen bei Sport und Spiel zu ermöglichen“.