Dr. Harald-Schmid-Preis 2017 an die TG 1837 Hanau e.V.

In einer Feierstunde am 13. Juni 2017 wurde in den Räumen der Kreissparkasse Gelnhausen der Preisträger geehrt und dem Verein das Preisgeld in Höhe von € 2.000,00 übergeben.

Mit der Turngemeinde Hanau 1837 e.V. wurde für das Jahr 2017 ein weiterer würdiger Preisträger ausgewählt, der bereits seit vielen Jahren über ein vielfältiges Angebot für Kinder und Jugendliche verfügt, dass weit über die sportlichen Belange hinausgeht.

Überzeugt habe das Konzept TG Hanau, das vor allem auf die Vielfalt der unterschiedlichen Kurse mit differenzierten Schwerpunkten in Gestalt von integrativen und inklusiven sportlichen Angeboten abzielt. Der Vereinsalltag wird so für viele Kinder und Jugendliche im interkulturellen Austausch zum besonderen Erlebnis. „Jugendliche benötigen Unterstützung und können mit entsprechend guten Rahmenbedingungen positiv begleitet werden, so der Stiftungsvorsitzende Rainer Gimplinger.

Im Flüchtlingsprogramm der Stadt Hanau engagiert sich die TGH mit integrativen Trainingsangeboten. Darüber hinaus werden aber auch Flüchtlinge im normalen Trainingsbertrieb frühzeitig integriert. Sport als Integrationsfaktor ist daher für unsere Gesellschaft unabdingbar. Bei der Turngemeinde Hanau ist man sich dieser gesellschaftlichen Herausforderung bewusst, so dass die Auszeichnung mit dem Dr. Harald-Schmid-Preis eine besondere Anerkennung für vorbildliche Vereinsarbeit darstellt.

Auf dem Bild von links: Dr. Harald Schmid, Rüdiger Arlt von der Turngemeinde 1837 Hanau a.V. und Rainer Gimplinger von der Sparkassen-Sportstiftung (Bildnachweis: Dietmar Kaufmann, Hanauer Anzeiger)

Dr. Harald-Schmid-Preis 2016

In den Räumen der Kreissparkasse Gelnhausen wurde am Abend des 08. Juni 2016 der Dr. Harald-Schmid-Preis 2016 vergeben. Von den insgesamt fünf Bewerbern wurde der 1. Taekwondo-Club Gelnhausen für seine vorbildliche und engagierte Jugendarbeit mit dem mit 3.000 Euro dotierten Preis ausgezeichnet.

(Foto vom Gelnhäuser Tageblatt, www.gelnhaeuser-tageblatt.de)

Dr. Harald-Schmid-Preis 2015

Während einer Feierstunde in den Räumen der Kreissparkasse Gelnhausen vergab die Sparkassen-Sportstiftung am 10.06.2015 den Dr. Harald-Schmid-Preis für vorbildliche Jugendarbeit an den Jugendförderverein (JFV) Bad Soden-Salmünster.

Der Dr. Harald-Schmid-Preis ist mit EUR 3.000,00 dotiert und wurde in diesem Jahr zum 12. Mal vergeben.

 

Dr. Harald-Schmid-Preis 2014

Die Sparkassen-Sportstiftung hat am 11. Juni 2014 im Romanischen Haus in Gelnhausen zum 11. Mal den Dr. Harald-Schmid-Preis verliehen. Die Auszeichnung für besondere Jugendarbeit teilen sich drei Vereine.

Der erste Preisträger ist der Schachklub Gründau e.V., der eine Zuwendung in Höhe von € 2.000,00 erhielt.

Zwei Sonderpreise in Höhe von € 500,00 gingen an den Tennisclub 77 Langenselbold e.V. und an den TSC Weiss-Rot Steinheim 1996 e.V.

Dr. Harald-Schmid-Preis 2013

Der SG Haitz hat am 12.06.2013 den mit 3.000 EURO dotierten Dr. Harald-Schmid-Preis 2013 im Romanischen Haus in Gelnhausen verliehen bekommen.

Im Bild von links nach rechts: Der Kassierer der SG Haitz Jürgen Wagner, der Vorsitzende der Sparkassen-Sportstiftung Jürgen May, Geschäftsführerin der SG Haitz Susanne Trumpfheller, der Erste Vorsitzende der SG Haitz Ullrich Trumpheller, Dr. Harald Schmid und der Zweite Vorsitzende des SG Haitz Ralph Kauffeld.

Dr. Harald-Schmid-Preis 2012

Am 14. Juni 2012 wurden zwei Vereine aus dem Ostkreis persönlich von Dr. Harald Schmid im Romanischen Haus in Gelnhausen ausgezeichnet. Der TV Salmünster und der TV Steinau erhielten jeweils 1500,00 Euro für ihre vorbildliche Jugendarbeit. Der TV Steinau überzeugte mit seiner Arbeit im Kinder-Turnclub, in dem auch Koch- und Ernährungskurse zum Programm gehören. Der TV Salmünster arbeite sehr vorbildlich mit der dortigen Henry-Harnischfeger-Schule zusammen, um Kindern den Sport zu vermitteln.

 

Dr. Harald-Schmid-Preis 2011

Die Sparkassen-Sportstiftung hat im Romanischen Haus in Gelnhausen zum neunten Mal den Dr. Harald-Schmid-Preis verliehen. Der mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung für besondere Jugendarbeit ging in diesem Jahr an den TSG Erlensee für ihre vorbildliche Jugendarbeit.

 

Dr. Harald-Schmid-Preis 2010

Die Sparkassen-Sportstiftung hat im Romanischen Haus in Gelnhausen zum achten Mal den Dr. Harald-Schmid-Preis verliehen.

Den mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung für besondere Jugendarbeit teilen sich zwei Hanauer Vereine. Der FC Rot-Weiß Großauheim und der Box Gym Kesselstadt.

 

 

Dr. Harald-Schmid-Preis 2009

Hanau/Gelnhausen/Schlüchtern, 16. Juni 2009: Die Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig hat zwei Vereine mit dem Dr. Harald-Schmid-Preis 2009 ausgezeichnet. Den mit insgesamt 3.000 Euro dotierten Preis teilt sich die Tanzsportgemeinschaft Dancing Lions Wolfgang (2.000 Euro) mit dem Reit- und Fahrverein Distelrasen Schlüchtern (1.000 Euro).

Die TSG Dancing Lions Wolfgang ist ein Tanzsportverein für Kinder und Jugendliche mit Schwerpunkt Garde- und Schautanz. Ausgebildete Trainer unterrichten die Kinder und Jugendlichen ab fünf Jahren. Körperliche Fitness zum Ausgleich von Bewegungsmangel sowie Spaß am Sport und am Gemeinschaftsgefühl stehen im Mittelpunkt. Bewegung ist wichtig, wenn es um Gesundheitsprävention geht.

Daher hat der Verein im Mai 2008 das Projekt „Kinder und Jugendliche brauchen Bewegung“ ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Tanzen ist Träumen mit den Beinen“ will die TSG Kinder und Jugendliche zu mehr Bewegung motivieren. Durch gezielte Förderung sollen Kinder ihre Fähigkeiten kennenlernen und schrittweise kleine Choreografien erlernen.

Der Reit- und Fahrverein Distelrasen Schlüchtern erhielt die Auszeichnung für seine hervorragende Förderung von Kindern und Jugendlichen. Durch den Reit- und Voltegierunterricht wird über das Training hinaus gegenseitiges Vertrauen und Sozialverhalten gefördert sowie Verantwortung für das Tier übernommen.

Der Verein kooperiert mit der Heinrich-Hermann-Schule in Schlüchtern und fördert die Bewegungstherapie in Form von therapeutischem Reiten bei mongoloiden und bewegungsbehinderten Kindern. Durch diesen Unterricht wird der Gleichgewichtssinn gestärkt. Durch den Kontakt mit den Pferden gewinnen die Kinder das Vertrauen der Tiere und in sich selbst.

Dr. Harald-Schmid-Preis 2008

Dr. Harald Schmid und der Stiftungsvorstand entschieden sich für den Judo Club Budokan aus Maintal, weil er ein ganzheitliches Jugendkonzept eingeführt hat. Dabei spielt nicht nur die sportliche Ausbildung eine Rolle, sonder der Verein bietet seinen jungen Mitgliedern auch Hausaufgabenhilfe und Nachhilfeunterricht an. Außerdem spielt in vorbildlicher Weise die Vermittlung von Werten wie Höflichkeit, Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft, Respekt und Bescheidenheit im Vereinsleben eine große Rolle.

Dr. Harald-Schmid-Preis 2007

Die von der Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig im Jahr 1999 ins Leben gerufene Auszeichnung für vorbildliche Jugendarbeit wird seit 2004 unter dem Namen „Dr. Harald-Schmid-Preis“ vergeben.

Dr. Harald Schmid, ist einer der weltbesten 400 m-Hürdenläufer aller Zeiten und gab dem Preis seinen Namen. Er arbeitet seit Jahren – auch bundesweit – an Projekten zur Kinder- und Jugendarbeit. Er hat alle Anträge bewertet, die Preisträger ausgewählt und dem Vorstand der Sparkassen-Sportstiftung Main-Kinzig zur Auszeichnung vorgeschlagen.

Der Preisträger des Jahres 2007, der SV Niederzell, hat sich in außergewöhnlicher Weise um die Integration von osteuropäischen Kindern in die Vereinsgemeinschaft und das Leben der Gemeinde verdient gemacht. Er erhielt einen Förderpreis in Höhe von 2.000 Euro.

Die Preisübergabe durch Dr. Harald Schmid und die Gremien der Sparkassen-Stiftung Main-Kinzig erfolgte am 3. Juli im Romanischen Haus in Gelnhausen. Im Rahmen dieser Veranstaltung erhielten der SKV Büdesheim und der VfR 06 Meerholz außerdem eine besondere Auszeichnung für Ihre vorbildliche Vereinsjugendarbeit und jeweils 500 Euro.

Was wird ausgezeichnet?

Im Jahr 1999 setzte die Stiftung mit der jährlichen „Auszeichnung für vorbildliche Jugendarbeit“ ein weiteres Zeichen. Damit sollen die Turn- und Sportvereine helfen, die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Bereich der Jugend-, Sozial-, Gesundheits-, Familien- und Kulturpolitik zu erfüllen. Im Jahr 2004 wurde diese Auszeichnung nach dem bekannten Ausnahmesportler in „Dr. Harald-Schmid-Preis“ umbenannt.

Bewerbung zum Download

Einreichungsfrist für Bewerbungen ist der 30. April 2018.